Die Toten Hosen: Laune der Natur

Die Toten Hosen Laune der Natur CD Cover
Laune der Natur | JKP | 2017 | Punk/ Rock| 15 Songs

Wir gehen nicht aus dem Weg mit unseren Kommentaren zu Pop und Politik“, singen Die Toten Hosen im Song „Pop & Politik“. Tatsächlich ist dies aber der einzige wirklich politische Text auf Laune der Natur. Vielmehr liefern sie ein sehr persönliches und oft melancholisches Album, geprägt vom Tod des langjährigen Hosen-Managers Jochen Hülder und ihres ehemaligen Schlagzeugers Wölli, dessen Gesangs-Tonspur auf „Kein Grund zur Traurigkeit“ noch einmal zu hören ist. Aus „Viva la Revolution“ (aus dem Album „Opium für das Volk“ von 1996) wurde „Hasta la Muerte“. Die Texte gleiten dabei glücklicherweise kaum ins Sentimentale ab, allerdings sind einige Zeilen doch sehr phrasenartig. Neben dem punkigen Opener „Urknall“ und leichten Reggea-Tönen auf „Wannsee“ wird musikalisch vor allem das geboten, was die Hosen nun schon seit vielen Jahren in bewährter Art und Weise liefern: zu harten Gitarren Melodien, die ins Ohr gehen und zum Mitsingen einladen (samt den obligatorischen ohoho-Chören) – ohne diesmal zu bemüht kommerziell zu sein. (more…)

Share

Interview mit WIZO: Leute politisieren

WIZODie Band WIZO steht seit 30 Jahren für Punk-Rock-Musik mit wütenden, traurigen, ironischen, meist jedoch hochpolitischen Texten. Ich sprach mit Sänger Axel Kurth darüber, ob und wie sich WIZO mit den Jahren verändert hat, auch angesichts politischer und gesellschaftlicher Veränderungen, und darüber, was Künstler*innen politisch bewirken können.

Das Interview lesen

Fotos vom WIZO-Konzert in Eschwege

erschienen im Monatsmagazin printzip, Ausgabe 11/2016

Share

Michael Krebs und die Pommesgabeln des Teufels: An mir liegt’s nicht

michaelkrebs-amln_coverMichael Krebs und die Pommesgabeln des Teufels halten auf ihrem neuen Album An mir liegt‘s nicht der Gesellschaft den Spiegel vor. Nicht nur Rechten und Ignoranten, auch Leuten, die mit ihrer eigenen politischen Korrektheit arrogant („Ach echt, du wirst jetzt Vegatarier – Also ich leb ja schon lang vegan. Du bist für die Schwulenehe – ich hab schon ‚ ‘nen Mann“ aus dem Titelsong „An mir liegt‘s nicht“) oder verkrampft („Lachen“) umgehen, kriegen ihr Fett weg. In „Vorfahrt für Bildung“ tragen Kinder die Vorschriften und endlosen bürokratischen Abläufe beim Bau einer neuen Schule vor. In „Das Einzige was fehlt“ geht es um den Überfluss; „Traurige Lieder“ karikiert sentimentale deutsche Song-Poeten; „Nicht gut genug“ stellt den Druck der Leistungsgesellschaft dar. Das alles kommt jedoch unverkrampft und keineswegs altbacken daher. Es wundert nicht, dass Michael Krebs mit Marc-Uwe Kling („Die Känguru-Chroniken“) auf Tour geht. Auch wenn vor allem die Texte im Vordergrund stehen, ist nicht zu überhören, dass Krebs ausgebildeter Pianist ist.

Daten: Michael Krebs und die Pommesgabeln des Teufels: An mir liegt‘s nicht  | CD | Broken Silence | 2016 | Liedermacher

 

erschienen im Monatsmagazin printzip, Ausgabe Oktober 2016

Share

CD – Kafkas: St. Helena

st-helena-coverDie Fuldaer Band Kafkas war ursprünglich eine Punk-Band. Auf ihrem am 26. August 2016 erschienen Album St. Helena bietet sie nun jedoch eine bunte Mischung an musikalischen Stilen. Anfangs dominieren vor allem Elektropop-Klänge. Später machen diese Gitarren und Indie-Rock-Anleihen Platz, die musikalisch deutlich reifer wirken und besser zu den Texten passen. Trotz der Abwechslung in den Stilen haben die Songs allesamt ihre Melodik gemein. (more…)

Share

Ein paar aktuelle Medien-Tipps

1.) Ein Podcast von Bayern 2 Zündfunk: Die Blog-Konfrontation. Über das Verhältnis der Blogosphäre zu den klassischen Medien, u.a. mit Jens Berger (Spiegelfechter), Jakob Augstein (Herausgeber des Freitag), Mario Sixtus (u.a. Elektrischer Reporter) und Stefan Niggemeier (u.a. BILDBlog).

Die Sendung (Dauer: ca. 40 Minuten) gibt es unter: Zündfunk Podcast oder direkt als MP3

11.10.2009: Die Blog-Konfrontation: Über das Verhältnis der Blogosphäre zu den klassischen Medien. Sendung von Christian Schiffer
Das Verhältnis der klassischen Medien zur Blogosphäre scheint kompliziert. Zwar werden Blogs durchaus als belebende Elemente in der Medienlandschaft wahrgenommen, oft werden sie aber auch misstrauisch beäugt – als unseriöse, besserwisserische und vor allem kostenlose Konkurrenz. Der Spiegel zum Beispiel urteilte im Juli 2008 über die Blogger Szene in Deutschland, diese sei irrelevant, unpolitisch und unprofessionell. Oft schweift der Blick dann in die USA, wo Blogs mit großem finanziellem Aufwand professionell geführt werden. Die hiesige Blogosphäre hält dagegen: In dutzenden von Watchblogs prangert sie ihrerseits die Fehler der etablierten Medien an und setzt sich kritisch mit deren Positionen auseinander. Was ist also dran am Bild des unpolitisch und wirkungslos vor sich hinschreibenden deutschen Blogger? Kratzt die Blogosphäre gar an der Position von  Leitmedien wie Spiegel, FAZ und Co.? Und wie reagieren diese auf die neue Konkurrenz? Was ist dran an dem Versprechen, dass durch das Internet die Medienwelt demokratisiert wird?

2.) 3sat neues mit dem Schwerpunkt Internetzensur:

Informationen zur Sendung und die komplette Sendung (3sat Mediathek)

u.a. mit den Beiträgen “Internetzensur: Ein Zukunftsszenario”

und “Netzsperren weltweit”

3.) Und auch aus dieser Sendung:

Sixtus vs. Lobo – Internet-Sperren sind a) toll, weil sie schon China vorangebracht haben oder b) toll, weil in dieses Internetz doch eh nur Schwachköpfe ‘reinbrechen.

Jetzt drehen sie endgültig durch 🙂

4.) In Trier leider schon ein alter Bekannter, jetzt endlich auch bei Extra 3:

Neueste Nationale Nachrichten: Der “Föhrer” über den Bosnier in Reihen der rechtsextremen NPD:

http://www.youtube.com/watch?v=Kho-Wj9hP_E

Auch unter: http://www3.ndr.de/sendungen/extra_3/media/extra1344.html

5.) Muse: Uprising

http://www.youtube.com/watch?v=w8KQmps-Sog

Share