Fake News vermeiden

Wie lassen sich seriöse Quellen im Internet erkennen?

Mit dem Web 2.0 hat sich die Anzahl der Informationsquellen im Internet extrem gesteigert. Zugenommen haben aber falsche oder verfälschte Meldungen. Wie lassen sich in Zeiten von Fake News und Facebook seriöse, objektive Informationen erkennen? (Monatsmagazin printzip, April 2018)

Weiterlesen

Share

The Square

Christian (Claes Bang), Kurator eines Museums für moderne Kunst in Stockholm, werden Smartphone und Portemonnaie geklaut. Er geht der Sache nach, was zu nur noch mehr Verwicklungen und Problemen führt. Journalistin Anne (Elizabeth Moss), mit der er eine Nacht verbringt, möchte eine Beziehung. Außerdem muss er sich mit privaten Problemen, schwierigen Künstlern und Werbeagentur-Heinis herumschlagen.

Der von der Kritik hochgelobte Film The Square kann als eine Satire über den Kunstbetrieb gesehen werden. Während sich Künstler und Oberschicht wie Affen aufführen oder in einem Werbeclip für ein Kunstwerk ein „blondes Bettlerkind“ in die Luft sprengen, zeigt Regisseur Ruben Östlund als Einsprengsel immer wieder Bilder von Armut und Obdachlosigkeit in Stockholm. Der Film verzichtet aber auf zu deutliche Wertungen und möchte den Zuschauer*innen die Deutung überlassen.

Blu-ray | Satire | Schweden/ Deutschland/ Frankreich/ Dänemark | 2018 | Alamonde Film | 142 Minuten| FSK 12

(Monatsmagazin printzip, April 2018)

Share

Suburbicon

SuburbiconIn einer US-Kleinstadt der 50er Jahre läuft scheinbar alles idyllisch. Doch dies trügt: Eines Nachts brechen zwei Männer in das Haus der Familie Lodge ein, was die Mutter Nancy nicht überlebt. Daraufhin zieht ihre Zwillingsschwester Margaret bei Vater Gardner und Sohn Nick ein. Nach einer Gegenüberstellung, bei der Margaret und Gardner die Einbrecher nicht zu erkennen vorgeben, beginnt Nicky daran zu zweifeln, dass sie ganz so unschuldig sind.

Suburbicon wurde von George Clooney nach einem Drehbuch der Coen-Brüder (unter anderem Fargo, The Big Lebowski, No Country for Old Men) verfilmt. Und er bringt auch das mit, was man von Coen-Filmen erwartet: scheinbar normale Durchschnittstypen, die sich mit Verbrechern einlassen – was natürlich schiefgehen muss – inklusive Gewalt und allerlei blutiger Missgeschicke. Allerdings fehlt zum großen Teil der schwarze Humor und die Skurrilität der Coens. Matt Damon überzeugt als Buchhalter, in dem Böses lauert; Julianne Moore agiert solide in der Doppelrolle der Zwillinge. Höhepunkt ist der Auftritt von Oscar Isaac als Versicherungsmakler. Jedoch bleiben die Hauptfiguren seltsam unterentwickelt.

Größte Schwäche des Films ist eine Nebenhandlung, in der eine schwarze Familie, die neu in die Stadt gezogen ist, permanent von einem wütenden Mob tyrannisiert wird. Dieser Teil der Story wurde von George Clooney dazugeschrieben, um aktuelle politische Themen anzusprechen. Die Szenen wirken jedoch übertrieben theatralisch und ziemlich bemüht in den Film hineingeschoben.

Insgesamt ein Durchschnittsfilm für Fans, die die besseren Filme des Genres schon kennen.

Blu-ray | Krimikomödie| USA | 2018 | Concorde Home Entertainment | 105 Minuten| FSK 16

(Monatsmagazin printzip, April 2018)

Share

Auslöschung

AuslöschungSeit einem mysteriösen Ereignis drei Jahre zuvor ist ein Landstrich rund um einen Leuchtturm durch einen rätselhaften „Schimmer“ abgeschirmt. Als Molekularbiologin Lena (Natalie Portmann) zusammen mit vier anderen Wissenschaftlerinnen (unter anderem Jennifer Jason Leigh) das Gebiet erkundet, stellen sie fest, dass sich die Pflanzen und Tiere dort bis in ihre Zellstruktur und DNA hinein verändert haben. Auf der Suche nach der Ursache geraten sie in immer surrealerer anmutende Gefahren.

Auslöschung, das merkt man, möchte anders sein. Die Mischung aus Science-Fiction, Survival-Thriller, Mystery-Horror und Psychodrama ist durch seine eher ruhige, aber trotzdem spannende, athmosphärisch äußerst dichte Herangehensweise in der Tat filmtechnisch ungewohnt. Dennoch sind die Handlungsstränge und das Ende zumindest in den Grundzügen vorhersehbar.

Während der Film in den USA oder China im Kino gestartet ist, ist er in Deutschland beim Streaming-Anbieter Netflix zu sehen.

Stream| Netflix| Science-Fiction | USA / UK | 2018 | 115 Minuten

(Monatsmagazin printzip, April 2018)

Share

Mord im Orient Express

Mord im Orient Express1934: Der berühmte Orient-Express ist durch eine Lawine entgleist und steckt vorerst fest. Da wird einer der Passagiere ermordet. Bald stellt sich heraus, dass das Opfer ein flüchtiger Kindesentführer und Mörder war. Die Spuren, die Meisterdetektiv Hercule Poirot entdeckt, scheinen sich zu widersprechen. Und jeder der 13 Passagiere verstrickt sich nach und nach in Lügen.

Einen der bekanntesten Romane der Kriminalliteratur ein mittlerweile fünftes Mal zu verfilmen, ist sicher eine Herausforderung. Optisch holen Kamera, visuelle Effekte und Ausstattung alles aus dem begrenzten Setting von Mord im Orientexpress heraus. Das Darstelleraufgebot ist hochkarätig (Johnny Depp, Michelle Pfeiffer, Penelope Cruz, William Dafoe, Derek Jacobi, Judi Dench, Daisy Ridley, …). Doch der Hercule Poirot, wie ihn Kenneth Branagh (auch Regie) darstellt, ist nicht so charismatisch wie die „Poirots“ von Peter Ustinov, David Suchet oder Albert Finney – da hilft auch nicht, dass Branagh ihn mit einem eindrucksvollen Schnauzbart, kleinen Zwangsneurosen und sogar einer verflossenen Geliebten ausstattet. (more…)

Share

Tocotronic: Die Unendlichkeit

printzip März 2018Während die deutschsprachige Belletristik-Literatur und der deutsche Film oft noch an der – schon immer sonderbaren – Trennung zwischen „ernsthafter“ und „Unterhaltungs“-Sparte festhalten und entweder trockene, anstrengend-verkünstelte Kost oder leichte, niveaulose Konservenware produzieren, schaffen es deutsche Musiker wie Tocotronic eingängige Musik mit anspruchsvollen Texten zu verbinden. Die inhaltliche Gestaltung des neuen Album Die Unendlichkeit ist eher ungewöhnlich für die Band. Die Songs erzählen Episoden aus dem Leben des Sängers Dirk von Lowtzow, Geschichten aus der Vergangenheit, von der Kindheit über die rebellische Jugend, über Verluste bis zum eigenen Tod und der Nachwirkung. Ein vertontes Tagesbuch bis in die Zukunft. Bisher hat man ähnliches nur in einzelnen Titeln von Tocotronic gehört. (more…)

Share

Star Trek: Discovery

Entdeckungen, neue Zivilisationen, philosophische Grundfragen – so kennen wir das Star Trek-Universum. Bei der neuesten Serie Star Trek: Discovery aber stehen eher Konflikte und kriegerische Auseinandersetzungen (zwischen Föderation und Klingonen) im Mittelpunkt, was „echte“ Fans enttäuschen mag. Auch ist die Kontinuität eher halbherzig: Star Trek: Discovery ist etwa zehn Jahre vor der Originalserie angesiedelt, allerdings gibt es eine deutlich fortschrittlichere Technologie, den „Sporenantrieb“, mit dem es möglich ist, an jeden Ort des Universums zu „springen“. Leider verlässt die Serie an diesem Punkt auch die naturwissenschaftlich plausiblen – bis zumindest vorstellbaren – Ansätze früherer Star Trek-Serien. Am Ende der ersten Staffel bleiben vielleicht etwas zu viele Wendungen um des Effekts willen. Auch wurden nicht alle Handlungsstränge überzeugend aufgelöst.

Auf der anderen Seite ist die Serie durchweg spannend mit komplexen Figuren, teils innovativen Handlungssträngen, mit großartigen visuellen Effekten, einer tollen Hauptdarstellerin (Sonequa Martin-Green) und größtenteils überzeugenden Nebendarstellern.In Deutschland ist die Star Trek:Discovery zurzeit nur auf demStreaming-Dienst Netflix zu sehen.

Stream | Netflix| Science Fiction | USA | 2017 | CBS | 15 Episoden | FSK 12

erschienen im Monatsmagazin printzip, März 2018

Share

U2: Songs of Experience

U2 Songs of ExperienceIn den letzten Wochen erregten U2 vor allem dadurch Aufmerksamkeit, dass der Name des Sängers Bono in den Paradise Papers auftauchte. Solange die Sachverhalte dort aber nicht eindeutig geklärt sind, widmen wir uns lieber dem Eindeutigen, dem Musikalischen, genauer: dem neuen U2-Album Songs of Experience.

Dieses bietet soliden, eingängigen, melodischen, perfekt arrangierten Rock. Mancher mag die Originalität vermissen. Alledings: An den Stellen, an denen doch einmal ein wenig experimentiert wurde, funktionierte es meist nicht gut, wie beim Nutzen von Autotune beim Opener. Warum dann auch nicht beim Altbewährten bleiben?

Die Texte drehen sich oft um Liebe, viele sind als persönliche „Briefe” verfasst. Einige wirken aber etwas banal, in der Art von Mutmach-Sprüchen. Wird es mal politischer, geht es um Tend-Themen wie Flüchtlinge und Kritik an Trump. Kein mutiges Album. Aber es zeigt, warum U2 so groß wurden, wenn sie selbst mit einem durchschnittlichen Album eine solche Qualität liefern.

(Monatsmagazin printzip, Januar 2018)

CD | Island Records |  2017 | Pop-Rock | 13 Songs | 51 Minuten (Deluxe Edition: 17 Songs | 68 Minuten)

Share

Der Wein und der Wind

Vor zehn Jahren kehrte Jean (Pio Marmaï) seiner Heimat den Rücken und reiste um die Welt. Nun liegt sein Vater im Sterben und Jean kehrt zurück zu dem idyllischen Familienweingut im Burgund. Nach dem Tod des Vaters sehen sich er, seine Schwester Juliette (Ana Girardot) und sein jüngerer Bruder Jérémie (François Civil) vor die schwierige Entscheidung gestellt, ob sie den elterlichen Betrieb weiterführen sollen. Für Jean, der eine Familie in Australien hat, stellt sich Frage, was Heimat bedeutet und wo die seinige liegt. Jérémie hat Konflikte mit seinem autoritären Schwiegervater, ebenfalls Weingutsbesitzer, der Jérémie aber nicht viel zutraut und gleichzeitig ein Auge auf die großen Lagen des Weinguts geworfen hat. Juliette versteht Wein wie kaum jemand anderes, doch weiß sie nicht, ob sie sich für die Leitung eignet. Doch zunächst steht die Weinernte an. Bei dieser versuchen die drei, neue Wege zu gehen, außergewöhnlichere Weine entstehen zu lassen als ihr Vater, aber dennoch Traditionen zu bewahren.

Der Wein und der Wind unter der Regie von Cédric Klapisch handelt von Konflikten in der Familie, vom der Kindheit, familiärer Zusammengehörigkeit, aber auch vom Sich-Loslösen und von individueller Freiheit. Der Film schafft es, eine optimistische Stimmung zu verbreiten, ohne kitschig zu sein. Optisch liefert er wunderschöne Landschaftsaufnahmen. Und nicht zuletzt gibt er einen Einblick in die Entstehung von Wein mit allem, was dazu gehört.

Blu-ray | Drama | Frankreich | 2017 | Arthaus | 114 Minuten | FSK 6

(Monatsmagazin printzip, Januar 2018)

Share

Der Ostermann

Marc Uwe Kling Der Ostermann
Carlsen Verlag | Hamburg | 2017 | 48 Seiten | 12,99 Euro | ab 4 Jahren

Der Sohn des Weihnachtsmanns mag Ostern viel lieber als Weihnachten. Er mag den Frühling, kurze Hose, und Eier. Mit Winter, Schnee und Skifahren kann er nicht viel anfangen, er hat eine Orangen-Allergie und einfach kein Bartgesicht. Doch die Familientradition will, dass er einmal die Geschäfte seines Vaters weiterführt, erklärt ihm seine Mutter. Doch muss man blind etwas tun, nur weil es alle tun und weil es schon immer so war?
Der Ostermann, geschrieben von Marc-Uwe Kling, Autor der Känguruh-Trilogie und von QualityLand, und von Astrid Henn liebevoll illustriert, ist ein lustiges und einfallsreiches Bilderbuch für Kinder. Die Texte sind in Reimform geschrieben. Einige Gags auch für die Großen gedacht, wie die Zwerge, die Mindestlohn fordern, aber alles ist für Kinder verständlich, oder es kann ihnen erklärt werden.
Wer das Buch über marcuwekling.reimkultur-shop.de bestellt, unterstützt damit den Children’s Future Fund, der sich zum Ziel gesetzt hat, Projekte zu Gunsten von hilfsbedürftigen Kindern zu unterstützen, mit dem Fokus auf einer nachhaltigen Entwicklungshilfe.

erschienen im Monatsmagazin printzip, Ausgabe Dezember 2017

Share