Film – Selfmade Dad

selfmadedadRobert Axle (Kevin Spacey) hat es mit skurrilen Erfindungen, bei denen er Alltagsgegenstände miteinander kombiniert, und Home-Shopping-Fernsehshows bis zum Milliardär gebracht. Wegen grober Fahrlässigkeit bei der Entwicklung eines Produkts – mehrere Menschen haben sich einen Finger abgeschnitten – muss er jedoch ins Gefängnis. Nach acht Jahren kommt er wieder frei und vieles hat sich verändert: Seine Frau Lorraine (Virginia Madsen) ist mit einem anderen Mann  (Craig Robinson) zusammen und hat das gesamte Vermögen verprasst. Seine Tochter Claire (Camilla Belle) ist erwachsen und engagiert sich für bessere Berufschancen für Frauen. Robert Axle versucht, wieder Fuß im Leben zu fassen. Er zieht in die WG zu seiner Tochter und ihren Mitbewohnerinnen (Heather Graham und Anna Anissimova). Er gibt sich nicht mit dem ihm vom Bewährungshelfer zugewiesenen Job in einem Supermarkt bei Troy Coangelo (Johnny Knoxville) zufrieden, sondern versucht, mit einer neuen innovativen Idee wieder ein Geschäft aufzubauen und dafür Finanziers zu finden. Dabei muss er feststellen, dass er bisher den größten Teil seines Leben nur an sich selbst gedacht hat und dass mehr dazu gehört, ein guter Vater zu sein, als Geld und teure Geschenke. (more…)

CD – Kafkas: St. Helena

st-helena-coverDie Fuldaer Band Kafkas war ursprünglich eine Punk-Band. Auf ihrem am 26. August 2016 erschienen Album St. Helena bietet sie nun jedoch eine bunte Mischung an musikalischen Stilen. Anfangs dominieren vor allem Elektropop-Klänge. Später machen diese Gitarren und Indie-Rock-Anleihen Platz, die musikalisch deutlich reifer wirken und besser zu den Texten passen. Trotz der Abwechslung in den Stilen haben die Songs allesamt ihre Melodik gemein. (more…)

Sommernachtsträumereien

Sommernachtsträumereien Festspiele Bad HersfeldDie Spielwiese zwischen der Stiftsruine und dem Katharinenturm ist wie gemacht, um erneut die Sommernachtsträumereien nach Shakespeare aufzuführen. Wiese, Büsche, Bäume stellen eine natürliche Basis für die Kulisse dar, auch Mauern, Wege und Zuschauertribüne nutzen die Schauspieler*innen bei der Aufführung. Hinzu kommen Statist*innen, die Zweige und Gebüsche tragen und so zu einem lebendigen Wald werden. Die Illusion einer Sommernacht im Elfenreich entsteht so auch bei Aufführungen im Sonnenschein ohne große Probleme.

Fotos und Kritik

Zwei-Klassen-Medizin

Unterschied Privat- und Kassenpatienten: Ärzte in Fulda Rekordhalter

zweiklassenmedizinKassenpatient*innen müssen im Schnitt 27 Tage länger auf einen Arzttermin warten als Privatversicherte. In Fulda ist der Unterschied besonders drastisch, wie eine Untersuchung belegt: 41 Tage warten sie dort im Durchschnitt länger. Für Ärzte gibt es einen starken Anreiz, privat Versicherte zu bevorzugen, da sie bei Privatpatient*innen häufig schlicht mehr Geld bekommen. Die Dringlichkeit einer medizinischen Behandlung und Gesundheit stehen so gegebenenfalls im Gegensatz zum Gewinndenken.

Weiterlesen

(erschienen im Monatsmagazin printzip, Ausgabe 7/2016)

Game of Gans

Goldene GansFranziska Reichenbacher ist nicht nur bekannt als “Lotto-Fee” in der ARD, sondern hat auch unter anderem Theaterwissenschaft studiert und stand letztes Jahr bei den Bad Hersfelder Festspielen auf der Bühne. Nun führt sie zum ersten Mal Regie bei dem Märchen “Die goldene Gans” von den Brüdern Grimm. Bei der Inszenierung gibt es einige Modernisierungen wie Radio und Smartphones, auch Gesangseinlagen. Ergänzt wurde die Märchenhandlung aber vor allem um eine Parallelhandlung um politische Intrigen und Ränkespiele, in der der Kanzler die Macht im Königreich übernehmen will. Somit stehen motivisch Gier nach Gold und Gier nach Macht der Hilfsbereitschaft und dem Idealismus Dummlings gegenüber. Die Erweiterung des Plots trägt zwar in der Tat zur Unterhaltsamkeit des Stückes gerade für Erwachsene bei, doch ist nicht klar, ob Kinder diesen neu geschriebenen Passagen wirklich in allen Teilen folgen können.

Fotos und Kritik